Digitale Diagnostik

Wir besitzen eine 20-jährige Erfahrung in der digitalen Diagnostik, denn mit der Praxisgründung im Jahre 1998 waren wir eine der ersten Praxen mit einer digitalen Röntgenanlage, sowohl für Kleinbilder, als auch für Panoramaaufnahmen. Im Zuge des technischen Fortschrittes konnten wir unser digitales Spektrum kontinuierlich erweitern.

Zahnarzt Hennef: Digitale Diagnostik

1. DIAGNOcam™ – Kariesdiagnose mit Lichtstrahlen – um Lichtjahre voraus

Bei der KaVo DIAGNOcam ersetzen Lichtwellen die sonst zur Karieserkennung benötigten Röntgenstrahlen und ermöglichen Aufnahmen in exzellenter Brillanz und Bildqualität.

Die Lichtquelle am Gerätekopf durchleuchtet den Zahn von der Wurzel aus in Richtung Zahnoberfläche. Eine digitale Videokamera zeigt die Situation live auf dem gewünschten Bildschirm.

Der Zahn wird zum Lichtleiter und macht die Zahnstrukturen sichtbar: Bereiche mit Karies oder Cracks, die das Licht auf dem Weg zur Zahnoberfläche beeinträchtigen, erscheinen klar abgegrenzt und sichtbar dunkler.

Vorteile der KaVo DIAGNOcam™

  • Frühzeitige Diagnose von Okklusal-, Approximal-, Glattflächen-, Sekundärkaries und Cracks
  • Hochpräzise Bildqualität auch ohne vorherige Zahnreinigung
  • Röntgenstrahlenfrei: Für jeden Patienten, für jeden Zahn und bei jeder Sitzung

2. Digitales Röntgen

Früher wurde mit Hilfe von Röntgenstrahlen ein lichtempfindlicher Film belichtet und danach entwickelt. Das digitale Röntgen ist die moderne Fortentwicklung des konventionellen Röntgens, bei dem nicht mehr ein Film, sondern ein digitales Detektorsystem belichtet wird. Bei der Untersuchung werden Röntgenstrahlen gezielt auf die jeweilige Körperregion gerichtet. Andere Körperteile werden nicht direkt durchstrahlt. Die Röntgenstrahlen durchdringen die untersuchte Körperregion und werden durch die verschiedenen Strukturen, wie Organe und Knochen, unterschiedlich stark abgeschwächt.

Weniger Strahlenbelastung

Ein digitales Detektorsystem registriert die unterschiedlich stark ankommende Strahlung auf der Gegenseite und wandelt die Signale in ein Bild auf dem Computer um. Die Empfindlichkeit eines solchen Systems ist wesentlich empfindlicher als herkömmliche Röntgensysteme. Dadurch ist eine deutliche Dosisreduzierung möglich. Wir arbeiten mit dem System der Fa.Sirona, Dentsply.

Keine aufwändige Filmentwicklung mehr nötig

Weil beim digitalen Röntgen kein Film mehr entwickelt wird, stehen die Bilder unmittelbar nach der Untersuchung zur Begutachtung bereit. Die für die Entwicklung nötigen chemischen Anlagen sind nicht mehr notwendig.

3. Digitale Volumentomographie

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist eine detailgenaue Diagnostik mittels  Röntgenstrahlen. Mit einem Digitalen High-Tech Volumentomographen (DVT), eine der neuesten Entwicklungen der bildgebenden Diagnostik, können die  kleinsten Knochenstrukturen des Schädels dreidimensional dargestellt werden. Dies hat entscheidende Vorteile bei der Untersuchung von Kiefer, Zähnen und Nasennebenhöhlen.

Ob für Endodontie, Implantologie, Kieferorthopädie oder chirurgische Eingriffe: die Panoramaaufnahmen unseres Gerätes Orthophos XG 3D sind die perfekte Arbeitsgrundlage auch für anspruchsvolle Diagnosen. Ein Arbeitsfeld mit 8 cm Durchmesser und 8 cm in der Höhe und der Möglichkeit auf ein fokussiertes 5 cm x 5,5 cm Volumen zur Strahlenminimierung erfasst indikationsgenau alle Abschnitte des Schädels. So werden aus Röntgenbildern nahezu sichere Diagnosen.

Für wen eignet sich ein DVT?

Das DVT (Digitales Volumentomogramm) ist für alle Patienten geeignet, die hochauflösende Bilder der Knochenstrukturen des Schädels benötigen. Die Fragestellungen und Anforderungen erstellen wir für Sie im Rahmen Ihrer Behandlung. Häufige Anwendungen sind:

  • die Planung von Implantaten. Anhand der hochauflösenden DVT Bilder kann der Zahnarzt die Implantate exakt anpassen und Komplikationen minimieren.
  • die dreidimensionale Darstellung des Kiefers und der Zähne, z.B. bei verlagerten Zähnen oder bei der Wurzelkanalbehandlung (Endodontie).
  • die Darstellung der Nasennebenhöhlen, z.B. bei einem Verdacht auf eine Kieferhöhlenentzündung

Wie läuft die Untersuchung ab?

Eine besondere Vorbereitung ist nicht erforderlich. Die Injektion eines Kontrastmittels ist nicht notwendig. Nach Anlage einer Strahlenschutzschürze stehen Sie bequem vor dem Gerät. Eine Kinnauflage und eine Kopfstütze helfen Ihnen, während der Aufnahme den Kopf still zu halten. Die ganze Untersuchung dauert nur 3 Minuten, die eigentliche Bilderstellung lediglich etwa 15 sec.

Sehen Sie Ihren Schädelabschnitt zum ersten Mal in allen 3 Dimensionen – wir zeigen es Ihnen gerne.

4. Diagnodent© – Laserunterstützte Kariesdiagnostik

Häufig zeigen Fissuren in den Zähnen in der Tiefe Verfärbungen. Ob es sich bei diesen dunklen Linien nur um Verfärbungen oder um tiefliegende Dentinkaries handelt, ist oft nicht leicht zu entscheiden. Bisher erfolgte die Kariesbewertung des Zahnes mit dem Auge, durch Sondierung (Abtasten mit einem spitzen Instrument) oder mit Hilfe eines strahlungsintensiven  Röntgenbildes.

Mit Hilfe des Diagnodent© Gerätes, das ein rotes Laserlicht ausstrahlt, kann die Diagnose Karies oder Nicht-Karies getroffen werden. Das Diagnodent© Gerät funktioniert nach dem Prinzip des Laserfluoreszenzverfahrens. Hier wird gemessen, inwieweit Zahnhartsubstanz unter bestimmten Bedingungen fluoresziert. Die Eindringtiefe des Laserstrahls wird akustisch und im Display numerisch erfasst. So ist ebenso eine Verlaufskontrolle eines bestimmten Zahnes in bestimmten Zeitabständen möglich.

Die schonende und schnelle Methode ermöglicht es, initiale (beginnende) Karies selbst dann zu diagnostizieren, wenn diese noch eine intakte Oberfläche hat.

Vorteile von Diagnodent©:

  • Keine Röntgenstrahlenbelastung
  • Verlässliche Kariesdiagnose
  • Reproduzierbar-vergleichende Diagnostik

Haben Sie weitere Fragen zur Digitalen Diagnostik?

Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Ihr Zahnarzt in Hennef freut sich auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf!

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Zahnarzt-Termin: