Mundgeruch - Halitosis

Ein unangenehmes Thema, über das Betroffene und Mitmenschen nicht gerne sprechen. Die Ursachen von schlechtem Atem liegen zu 90% in der Mundhöhle und sollten deshalb in den überwiegenden Fällen vom Zahnarzt behandelt werden. Kommen Sie zu uns. Es lohnt sich für Sie und Ihr Umfeld!

Zahnarzt - Hennef - Mundgeruch
Generell ist die Bekämpfung von Mundgeruch abhängig von seiner Ursache, sodass es keine Standardtherapie gibt.

Ursachen für Mundgeruch:

  • Mundtrockenheit
  • Rauchen
  • Alkohol
  • ferner: Magen-Darm-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, Stoffwechselerkrankungen (Diabetes), Tumoren, Nieren- und Lebererkrankungen, Vergiftungen, etc.

Was kann ich tun, um meinem Atem zu verbessern?

  1. Verbessern Sie Ihre Mundhygiene!

    Putzen Sie die Zähne morgens und abends jeweils drei bis fünf Minuten (mit einer normalen
    Zahnbürste). Elektrische Zahnbürsten haben meist einprogrammierte Zeitvorgaben von zwei Minuten oder mehr. In der Regel sind weiche und mittlere Bürsten am besten geeignet. Wechseln Sie die Zahnbürsten, sobald Borsten abstehen oder diese dauerhaft verfärbt sind. Auf jeden Fall aber alle drei Monate und nach einer auskurierten Erkrankung.

    Eine Zahnpasta mit Fluorid stärkt den Zahnschmelz und das Putzen mit Zahnpasta hält den Atem länger frisch. Die Zahnzwischenräume nicht vergessen. Reinigen Sie täglich die schwer zugänglichen Zahnseiten mit einer Interdentalbürste oder mit Zahnseide.

  2. Zungenreinigung

    Mit einer weichen Zahnbürste oder speziellen Zungenbürsten beziehungsweise Zungenschabern entfernen Sie Nahrungsreste und Bakterien, die häufig zu Mundgeruch führen, besonders wenn sie im hinteren Zungenbereich siedeln.

    Wenn Sie säurehaltige Nahrungsmittel wie Zitrusfrüchte oder entsprechende Getränke zu sich
    genommen haben, warten Sie etwa eine halbe Stunde, bevor Sie sich die Zähne putzen. Sonst kann die Säure durch das Bürsten verstärkt den Zahnschmelz angreifen.

  3. Reinigen Sie Spangen, Prothesen und Implantate

    Zahnarzt Hennef: Zähneputzen als Prophylaxe-Maßnahme

    Zähneputzen: Täglich Morgens und Abends, jeweils 3-5 Minuten.

    Zahnspangen, Zahnprothesen oder Implantate mindestens einmal täglich nach Vorschrift oder Anweisungen des Arztes säubern. Mundspülungen helfen vor allem, wenn Sie eine Entzündung im Mund haben. Einige haben Wirkstoffe gegen Bakterien (Chlorhexedin, Cetylpyridiniumchlorid und andere wie etwa ätherische Öle) und solche, die zusätzlich Geruchsstoffe binden (Zinklaktat, Chlorophyll).

    Zuckerfreier Kaugummi ist eine gute Lösung für zwischendurch, nach einem Essen oder Snack oder wenn Sie einen trockenen Mund haben. Kaugummikauen regt den Speichelfluss an und reduziert Bakterien.

    Nehmen Sie zweimal im Jahr den Vorsorgetermin beim Zahnarzt wahr und gönnen sich eine Prophylaxe-Behandlung für eine belagsfreie- und bakterienarme Mundhöhle.

    Trinken Sie viel, am besten Wasser oder Mineralwasser, um Ihren Mund feucht zu halten und
    Keime sowie Reste hinunterzuspülen. Limonaden und andere gesüßte Getränke bewirken hier eher das Gegenteil, da sie nur die zuckersüchtigen, aggressiven Bakterien auf den Plan rufen. Wer Herz- oder Nierenprobleme hat, sollte mit seinem Arzt die tägliche Trinkmenge besprechen.

  4. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung

    Ernähren Sie sich ausgewogen mit viel Gemüse und Obst. Essen Sie nur selten scharf gewürzte Speisen, trinken Sie wenig oder keinen Alkohol und geben Sie das Rauchen auf. Von einem gesunden Lebensstil mit viel körperlicher Bewegung profitieren Sie rundum. Damit sorgen Sie am besten vor, stärken wesentliche Körperfunktionen sowie Ihre Abwehrkräfte und schaffen eine positive seelische Grundstimmung. All das tut auch der Mundgesundheit und Ihrem Atem gut.

Was tut der Zahnarzt gegen meinen Mundgeruch?

Generell ist die Bekämpfung von Mundgeruch abhängig von seiner Ursache, sodass es keine Standardtherapie gibt. Der Mundgeruch wird je nach Sprechabstand zum Gegenüber von „nah bis weit riechend“ in Grad 1-3 eingeteilt. Die Grade 1 und 2 sind dringend zu behandeln. Wir behandeln den Mundgeruch nach dem Diagnose- und Therapie- Konzept nach Prof. Dr. A. Filippi, Basel, Schweiz. Die Behandlung erfolgt in 2-3 Sitzungen und verspricht einen Erfolg von über 95%.

Haben Sie noch Fragen zur Behandlung von Mundgeruch?

Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Ihr Zahnarzt in Hennef freut sich auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf!

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Zahnarzt-Termin: